Fertig ist der Schal!

Hinterlasse einen Kommentar

Mal wieder überfällig: Mein Ergebnis des Strickprojekts 😉

stricken11

Zum Glück ist alles noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest fertig geworden. Mein Freund trägt den Schal zur Zeit mit Begeisterung. Er hält schön warm, wenn es draußen windig ist.

Insgesamt habe ich ein bisschen mehr als 3,5 Wollknäule verstrickt. Jetzt ist noch ein bisschen übrig. Aber ich habe ja schon eine neue Idee, was ich damit machen kann!

Advertisements

Strickidee: Fischdecke

1 Kommentar

Zwar habe ich neulich schon einige meiner Internet-Fundstücke präsentiert, aber auf eines möchte ich gerne gesondert eingehen, weil ich die Idee wirklich wunderschön finde. Schon seit längerem suche ich nach einer Anleitung zum Stricken einer Patchwork-Decke. Ich habe schon viele Anleitungen fürs Nähen und auch fürs Häkeln gefunden. Die sahen alle ganz fantastisch aus, aber leider kann ich weder besonders gut nähen noch habe ich mich bisher fürs Häkeln begeistern können.

Daher war ich ganz froh über diese Anleitung für eine Fischdecke. Es ist eine sehr kreative Idee, die Patches sind nicht einfach quadratisch oder hexagonal, sondern fischförmig und fügen sich trotzdem problemlos ins Muster ein. Ich möchte das auf jeden Fall mal ausprobieren.

Über die Wolle, die ich verwenden möchte, bin ich mir noch nicht im Klaren. Wahrscheinlich werde ich Mutters Restekiste plündern, darüber ist sie bestimmt auch ganz froh 🙂 Ansonsten werde ich beim Einkaufen die Augen offen halten, vielleicht stolpere ich wieder zufällig über ein Sonderangebot, wie neulich bei der roten Wolle.

Aber natürlich muss zuerst der Schal fertig werden! Da geht es auch stetig voran, das 2. Knäuel neigt sich dem Ende zu. Glücklicherweise hat der Herbst dieses Jahr recht mild begonnen – da hätte mein Freund den Schal sowieso noch nicht gebrauchen können 😉

Kreativ Welt Messe 2013

Hinterlasse einen Kommentar

Für den vergangenen Donnerstag hatte ich einen ganz besonderen Ausflug geplant. Und zwar bin ich zur Kreativ Welt Messe nach Wiesbaden „gereist“. Ich bin durch meine Mutter auf diese Messe aufmerksam geworden, die im Internet einen Artikel darüber gelesen hatte. So haben wir dann auch gleich beschlossen, uns auf dem Weg zu machen und uns diese Messe mal anzuschauen.

Nach etwa 2 Stunden Bahnfahrt inklusiver der obligatorischen Verspätungen sind wir in Wiesbaden angekommen. Vom Bahnhof aus war es auch nicht weit bis zu den Rhein-Main-Hallen, wo die Messe stattfand. (Die folgenden Bilder könnt ihr vergrößern, indem ihr sie anklickt!)

messe01Der Eingang sah recht unscheinbar aus, nicht zu vergleichen mit dem bunten und außergewöhnlichen Innenleben. Es ist wirklich unglaublich, was Leute herstellen! Und es ist mindestens ebenso unglaublich, wie viele Helferlein und Gadgets zum Basteln und Werkeln existieren. Hier mein persönliches Lieblingsbeispiel: Ein kleiner Ausschnitt des Arsenals von Motivstanzern, die zu erwerben waren:

messe02Damit, dass es so viele tolle Dinge zu kaufen gab, hatte ich vorher gar nicht gerechnet. Jedoch sind mir im Zug bereits viele Damen mit großen Taschen und Shoppern aufgefallen. Die waren wohl schon öfter auf der Kreativ Welt gewesen und wussten bereits, wie es läuft.

Sehr beeindruckend waren die Näharbeiten, die ausgestellt wurden. Viele Stände boten Anleitungen und Stoffe, um  wunderschöne Dekorationen und Kissen herzustellen.messe03

Eine große Fläche der Messe wurde von Patchwork- und Quiltingarbeiten eingenommen. Die wunderschönen ausgestellten Produkte habe ich – wo fotografieren erlaubt war – auch gleich mal festgehalten. Ich persönlich werde mich wahrscheinlich nie mit dieser Technik beschäftigen, aber haben wirklich Hochachtung vor Leuten, die solche Kunstwerke vollbringen.

messe04Sehr schön waren auch die tierförmigen Topflappen (zumindest glaube ich, es waren welche) und genähten Wandbilder, die ich an einem Stand gesehen habe. Wer gerne näht, konnte sich Anleitungen und Stoffe gleich vor Ort mitnehmen.

messe05Es gab nicht nur Tolles aus Stoff, sondern auch – was mir persönlich mehr liegt – schöne Dinge aus Papier! Auch hier war die Fülle der Angebote riesig und ich muss zugeben, dass ich nach einiger Zeit ein wenig überfordert war.

messe06Ich habe viele Sachen gefunden, die ich unbedingt mal nachbasteln möchte, darunter auch diesen Bucheinband.

messe07Scrapbooking-Papier gab es ebenfalls in rauen Mengen und in vielen Mustern. Viele der ausgestellten Produkte wurden sehr günstig zum Messepreis angeboten.

messe08

Was selbstverständlich auch auf der Messe zu finden war, waren jede Menge Wolle und Strickmuster. Die große Auswahl kennt man sonst nur aus Katalogen und es war schön, die vielen Wollsorten auch mal vor dem Bestellen genauer anschauen und sie anfassen zu können.

messe09Die letzte Rubrik, die ich hier noch vorstellen möchte, ist die „Schmuckabteilung“ – es gab eine gigantische Auswahl an Perlen, Schmucksteinen, Anhängern und Zubehör. Ich selbst bastele zwar (noch) nicht mit Perlen, aber ich habe einige schöne Dinge entdeckt. Was ich leider nicht gefunden habe, war ein Stand zum Thema Papierperlen. Vielleicht kommt das ja nächstes Jahr.

messe10Nächstes Jahr findet die Messe in Frankfurt am Main statt, da die Rhein-Main-Hallen Wiesbaden abgerissen werden. Ich denke, ich werde dann wieder hinfahren, allerdings etwas besser vorbereitet, mit einem Einkaufszettel und einem ausreichenden Budget. 😉

Meine Einkäufe werde ich dann in einem separaten Posting in den nächsten Tagen vorstellen.

Zwischenstand: dunkelblauer Herrenschal

2 Kommentare

Nach einer längeren Strickpause, in der ich mich auf meine Prüfungen vorbereiten musste, geht es jetzt wieder stetig voran mit dem Herrenschal. Eigentlich wollte ich ihn zum Herbstanfang fertig haben, aber ich bin davon jetzt abgerückt. Jetzt wird er ein Weihnachtsschal, so habe ich dann wenigstens schon ein Geschenk, um das ich mir keinen Kopf mehr machen brauche.

Ich habe bereits ein Knäuel komplett verstrickt und schätze, dass ich noch mindestens 2 brauche, bis der Schal fertig ist. Gut, dass ich ein wenig mehr eingekauft habe. Hier seht ihr die Länge des Schals, als das erste Knäuel aufgebraucht war:

stricken08Seitdem habe ich natürlich in den letzten Tagen fleißig weitergestrickt und ich finde, das Ergebnis bis hierhin kann sich sehen lassen! Das Muster gefällt mir und vor allem meinem Freund sehr. Außerdem ist der Schal schön kuschelig und hält warm. Perfekt für den kommenden Winter also 🙂

stricken10

Für mich habe ich neulich auch Wolle gefunden und überlege derzeit, mir auch einen Schal zu stricken. Die Wolle hat ein wunderschönes dunkelrot. Über das Muster bin ich mir aber noch nicht im Klaren. Wahrscheinlich werde ich mich deswegen noch durch ein paar Blogs und Foren wühlen, vielleicht finde ich ja etwas Schönes und Einfaches.

stricken09Falls jemand eine Idee für die Wolle hat, bitte meldet euch! Ich bin für jede Idee dankbar 🙂

Das beendete Strickprojekt: Der Barbierock ist fertig!

Hinterlasse einen Kommentar

Der letzte Bericht des Barbie-Strickprojekts fehlte ja noch (Asche auf mein Haupt), obwohl ich mein neue Projekt schon vorgestellt habe. Also reiche ich es hiermit nach 😉

Ich hatte ja einen grünen Rock für die Barbie gestrickt, nach einem Strickmuster von Sticka till Barbie. Ich kann gar nicht genug Werbung für die Seite machen, ich finde sie wirklich total klasse! Also schaut unbedingt mal rein und vielleicht seid ihr ja auch inspiriert, etwas davon nachzustricken.

Auf dem ersten Bild seht ihr den fertig gestrickten Rock bevor er zusammengenäht wurde. Man kann das Muster ganz gut erkennen und ich bin froh, dass ich mich nicht verstrickt habe. Beziehungsweise habe ich mich eigentlich schon verstrickt… ich habe es nur immer gemerkt und dann alles wieder aufgetrennt. Das war zeitweise echt frustrierend :‘) Aber letztendlich ist es ja doch fertig geworden 😉 Zusammen“genäht“ habe ich das ganze übrigens mit einer Häkelnadel, indem ich den Faden, der am Ende übergeblieben ist, zum Verbinden der beiden Enden genommen habe.

stricken06

Das zweite Bild zeigt dann den komplett fertigen Rock. Probegetragen wird er von meiner Barbie, die gefühlt so alt sein muss wie ich. Das Top, das sie trägt, habe ich ebenfalls selbst gestrickt, es ist aber etwas zu klein. Daraus habe ich für den Rock geschlossen, dass ich eine dickere Nadel benutzen muss (3mm statt 2mm). Hat bei dem Rock ja auch prima geklappt.

stricken07

Mein Tipp an euch, falls ihr für eure Barbies etwas stricken wollt: schaut zuerst, ob ihr eher lockere oder eher feste Maschen macht und wählt entsprechend eine Nadel aus. Startet am Besten mit einem kleineren Kleidungsstück und schaut, ob es der Barbie passt. Dann könnt ihr die Nadelgröße nochmal anpassen.

Das neue Strickprojekt: Ein dunkelblauer Schal

1 Kommentar

Mein Barbie-Rock ist endlich fertig (der entsprechende Beitrag mit Bildern folgt in den nächsten Tagen). Und da habe ich gleich ein neues Projekt in Angriff genommen, und zwar stricke ich für meinen Freund einen schönen, warmen Winterschal. Jetzt ist zwar erstmal Sommer, aber so habe ich wenigstens keinen Termindruck und kann mir etwas Zeit lassen.

Das Muster habe ich von Kerstin, die auch einen Herrenschal gestrickt hat. Sie hat das Falsche Patent gewählt, das fand ich ganz hübsch und auch angemessen für mich als Anfängerin. Allerdings habe ich 65 statt 41 Maschen angeschlagen. Ich wollte gerne einen breiteren Schal stricken.

stricken05

Die Wolle habe ich bei Karstadt gekauft. Sie ist dunkelblau, heißt „Micro Brilliant“ von Schewe und aus Polyacryl. Als Stricknadelstärke ist 3,5 – 4 mm angegeben, ich habe aber 4,5 mm genommen, weil meine Maschen immer sehr fest gestrickt sind.

Ich habe auch schon mit den ersten Reihen begonnen und es sieht schonmal gut aus und fühlt sich flauschig an 🙂 Ich finde nur die monströsen Nadeln etwas ungewohnt, aber damit komme ich mit ein bisschen Übung bestimmt zurecht.

stricken04

So geht es jetzt weiter mit der Strickerei, bis entweder die Wolle leer ist oder der Schal ausreichend lang ist. Wie ich mich einschätze, wird er gerade so zum Herbst fertig werden. So ist das eben mit den Gelegenheitsstrickerinnen 😉

Nachtrag: Muttertagsgeschenk

Hinterlasse einen Kommentar

In der Momentaufnahme 02 habe ich von meinem diesjährigen Muttertagsgeschenk geschrieben und versprochen, es mal vorzustellen. Zwar ist der Muttertag schon ein wenig her, aber ich wollte es trotzdem noch nachholen.

Meine Mutter strickt sehr gerne und viel und sie macht sich immer Notizen zu Mustern und Reihen, wenn sie gerade an einem Projekt strickt. Bisher hat sie diese Notizen in einen abgelaufenen Kalender gemacht, der zu seiner Zeit kaum benutzt wurde. Ich fand, dass ihre Strickprojekte einen hübscheren Rahmen verdient haben. Ich habe eine A4 China-Kladde mit Karopapier gekauft und sie ein wenig verziert.

muttertag03

Untergekommen sind auch die Blümchen aus der Momentaufnahme.

muttertag02

Damit meine Mutter weiß, woran sie gerade strickt, habe ich auch noch ein kleines Lesezeichen gebastelt. Das Motiv habe ich aus einem meiner Scrapbooking-Blöcke (Motivkarton Midsummer Romance, Folia).

muttertag01

Das Buch hat meine Mutter vor fast zwei Wochen bekommen und die ersten Notizen hat sie auch schon gemacht 🙂

Older Entries

%d Bloggern gefällt das: