Langzeit-Projekt: Ordnung machen – Teil I

1 Kommentar

Mein Studium neigt sich dem Ende zu. Nach über 5 Jahren, mit zwischenzeitlichem Aufenthalt im Ausland, bricht jetzt das letzte Studienjahr an. Danach wird es spannend, denn ich brauche einen Job. Und sobald ich genug Geld verdiene, werde ich umziehen. Darauf kann ich mich meines Erachtens schon jetzt vorbereiten, indem ich meinen Kram ausmiste. So vermeide ich, etliche Umzugskartons mitschleppen zu müssen oder aber Sachen bei meinen Eltern einzulagern.

ordnungmachen01

Begonnen habe ich mit meinem Kleiderschrank. Meine Methode: Alle Klamotten, die ich seit mindestens einem Jahr nicht mehr getragen habe, kamen weg. Was davon noch gut erhalten oder kaum getragen war, habe zunächst zu einem Second-Hand-Laden bei uns in der Nachbarstadt gebracht. Ein paar meiner Sachen hat die nette Dame angenommen (da war sie wählerisch 😉 ) und auch verkauft, so dass ich am Ende um die 20 Euro von ihr zurück bekommen habe. Was für ein netter Nebeneffekt meiner Aussortier-Aktion! 😀

Die restliche gut erhaltene Kleidung habe ich an Verwandte, Freunde und Bekannte verschenkt oder meiner Mutter gegeben, damit sie sie zur Kleiderkammer in unserem Dorf bringt. Alte und kaputte Klamotten habe ich weggeworfen. Natürlich könnte man einige Stücke sicher für Upcycling-Projekte verwenden, aber dafür habe ich im Moment keine Zeit. Und solange ich in meinem kleinen Zimmerchen wohne, ist auch kein Platz, um die Sachen aufzubewahren. Also musste der Kram weg – abzüglich der Knöpfe, die hebe ich nach wie vor auf 😉

knoepfe01

Ich bin froh, dass sich mein Kleiderschrank jetzt geleert hat. Das bringt auch gleich gute Laune und man fühlt sich viel freier. Ich kann es nur empfehlen!

Eine neue Heimat für deine Klamotten: Kleiderkreisel

Hinterlasse einen Kommentar

Schon seit einiger Zeit bin ich bei der Webseite Kleiderkreisel angemeldet. Hier kann man Second-Hand-Kleidung von anderen privaten Anbietern kaufen oder seine Kleidung verkaufen.

Das Prinzip der Webseite ist ganz einfach. Wer eine Klamotte anzubieten hat, macht Fotos davon, lädt sie auf der Webseite hoch und stellt ein, ob er es verkaufen, tauschen oder verschenken möchte. Andere Mitglieder können dann eine Anfrage schicken und das Kleidungsstück „erkreiseln“. Wer ein bestimmtes Kleidungsstück sucht, kann über die Suchfunktion im „Katalog“ stöbern. Es ist sogar möglich, die Ergebnisse nach Größe, Marke, Preis,… zu filtern.

Über das reine Kreiseln hinaus gibt es auf der Webseite auch ein Forum, in dem die Mitglieder sich über alles mögliche austauschen können. Dabei geht es natürlich nicht nur um Mode, sondern um quasi jedes erdenkliche Thema.

Mir gefällt an der Idee der Aspekt der längeren Nutzung von Kleidung. Ich kenne das von mir sehr gut, dass man Kleidung im Schrank hat, die eigentlich so gut wie nie getragen wird. Das hat verschiedene Gründe: der Geschmack hat sich geändert, es sitzt nicht mehr so richtig oder es sah einfach im Geschäft schöner aus als dann zu Hause. Es ist schade, die Kleidungsstücke dann wegzuwerfen, obwohl sie eigentlich noch gut und tragbar sind. Flohmärkte sind für mich persönlich keine Option und Second-Hand-Läden nehmen häufig nur Markenkleidung an. Auch Verschenken ist schwierig. Die Möglichkeit, die Sachen auf eine Webseite zu stellen wo andere gezielt suchen können, finde ich ganz wunderbar. So finden die Sachen auch viel schneller ein neues Zuhause.

Das Nachhaltige an der Sache ist: Insgesamt wird weniger Kleidung verbraucht. Die Klamotten werden nicht nach zwei Mal tragen weggeworfen, sondern können jemand anderen glücklich machen, der selbst dann keine neue Kleidung kaufen muss. Die Vision ist natürlich, dass so Ressourcen für Produktion und Transport von Klamotten gespart werden können. Außerdem ist es schlicht billiger, also für den einzelnen auch ökonomisch von Vorteil. Für mich sind das alles gute Argumente, die Webseite dafür zu nutzen, Kleider zu kaufen und zu verkaufen.

Schaut euch die Seite mal in Ruhe an und entscheidet für euch, ob euch das Konzept zusagt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern! ♥

%d Bloggern gefällt das: