Streifzug durch Spanien (1)

1 Kommentar

Zwischen meinen Klausuren war ich für eine Woche in Spanien, um auszuspannen und eine Freundin zu besuchen. Hier zeige ich euch ein paar Bilder, die ich während der Reise aufgenommen habe!

Die Reise war sehr interessant. Ich war zum allerersten Mal in meinem Leben in Spanien und ich war total begeistert. Mein Spanisch ist allerdings immernoch nicht besonders gut. 🙂

Als erstes kommen hier die Bilder aus Oviedo. Das ist die Hauptstadt von Asturien und liegt im Norden Spaniens.spanien03

Am Eingang des Parks von Oviedo gibt es ein aus Gras geformtes Datum, das jeden Tag aktualisiert wird.

spanien04

Ein schön gemachtes Ladenschild.

spanien02

Dieser Frosch ist ein kleines Detail eines der vielen Brunnen in Oviedo.

spanien01

Dieses Wandbild ist Teil der Fassade einer Bibliothek. Die anderen „Fenster“ waren leider durch Schmierereien verunstaltet.

spanien05

Hier ein Bild an der Einfahrt zu einem Parkhaus.

Mir hat das kleine Städchen sehr gefallen und es gab viel zu entdecken. Die Leute sind sehr kreativ, das finde ich schön. Ich halte es für eine gute Eigenschaft, sich um seine Umgebung zu kümmern und sie zu verschönern. 🙂

 

Advertisements

Weihnachtsstimmung

Hinterlasse einen Kommentar

Heute ist mein erster freier Tag! Endlich habe ich 2 Wochen Pause von Studium, Vereinsarbeit und sonstigen Verpflichtungen. Um mich jetzt schnell in Weihnachtsstimmung zu bringen, habe ich mir heute morgen ein paar weihnachtliche Basteleien angesehen. Ich möchte sie euch nicht vorenthalten!

1) Im kleine Kleinigkeiten-Blog habe ich die Anleitung für ein weihnachtliches Badesalz gefunden! Eine wirklich schöne Idee, ich bin neidisch auf diejenigen, die etwas davon geschenkt bekommen!

2) In diesem Blog-Beitrag wurde eine Wohnung mit einfachen Mitteln und viel Kreativität weihnachtlich vorbereitet. Könnte auch gut zum Thema „Upcycling“ passen, da viel Zeitungspapier wiederverwendet wurde.

3) Wer eher auf essbare Basteleien steht, dem gefällt vielleicht dieser Beitrag, in dem es um selbstgebackene Plätzchen geht. Sie sehen wirklich lecker aus! Sicher hat es unglaublich lange gedauert, alle zu dekorieren.

4) Madame Flamusse hat sich mit dem Thema „Schenken“ beschäftigt. Ich persönlich finde auch das Motiv beim Schenken sehr wichtig und stimme absolut mit ihr überein, dass man nicht aus Pflichtgefühl schenken soll, sondern weil man dem anderen eine Freude machen möchte.

5) Ein etwas älterer Post, den ich schon vor einiger Zeit gelesen hatte, aber jetzt nochmal rausgekramt habe: Der ungelogen coolste Adventskalender, den ich bisher gesehen habe. Ich glaube zumindest, dass ich als Kind total begeistert gewesen wäre. Außerdem ist es eine gute Verwendungsmöglichkeit für die ganzen Ü-Ei-Figürchen, die in fast jedem Haushalt herumfliegen.

Ich wünsche Euch allen ein Frohes Weihnachtsfest!

weihnachten01

Es glitzert!

Hinterlasse einen Kommentar

In Kindertagen brachte meine Mutter eines Tages neues Material zu unseren Basteleinheiten: Glitter Glue!

Tatsächlich kenne ich dieses Produkt unter keinem anderen Namen, als ich klein war, bin ich nicht darauf gekommen, es mit „Glitzerkleber“ zu übersetzen. Ich glaube, zu diesem Zeitpunkt konnte ich auf Englisch gerade mal bis 10 zählen.

Seitdem sind Glitzerklebestifte in unserem Haushalt ständig vorhanden. Neulich habe ich festgestellt, dass der aktuelle Kleber einen anderen Namen hat – er heißt „Glitter-Deco“. An der Handhabung und den Einsatzbereichen hat sich dennoch nicht viel geändert.

glitter01

Natürlich weist der Glitzerkleber immernoch die gleichen Schwächen auf wie damals: es klebt, wenn man nicht aufpasst, dann wirklich überall. Laut Hinweis auf dem Stift ist es aber bei 30 °C auswaschbar. Auch sich wellendes Papier stellt ein Problem dar. Vor allem sehr dünnes Papier ist da empfindlich. Ich bin dazu übergegangen, dünnes Papier und Glitzerkleber nicht mehr zu kombinieren.

Bei Auftrageschwierigkeiten, wie ich bei der Geburtstagskarte für meine Oma hatte, hilft es, den Kleber nachträglich noch in Form zu schieben. Ich verwende meistens eine normale Nähnadel, die ist ganz fein und auch für kleine Korrekturen gut geeignet.

Glitter Glue ist nichts für Dinge, die schnell fertig werden müssen. Ich lasse meine fertigen „Werke“ mindestens eine Nacht lang trocknen, damit ich wirklich sicher sein kann, dass sich nichts mehr verschiebt oder abfärbt.

Auch wenn der Artikel jetzt vielleicht recht negativ klingt und viel von Problemen handelt: Ich mag den Glitzerkleber und setze ihn immer wieder gerne ein 🙂

%d Bloggern gefällt das: