Wackelaugen

Hinterlasse einen Kommentar

Seit Kurzem bin ich total begeistert von Wackelaugen. Ich gebe zu, schon als Kind hatte ich viel Spaß damit. Sie gaben einer Karte oder einem Bild zusätzliche Lebendigkeit und es war immer witzig, die Figuren lustige Grimassen machen zu lassen.

gogglyeyes01

Im Internet haben die „Goggly Eyes“ in letzter Zeit wieder in Revival erlebt. Man bekommt sie auch immer öfter in Geschäften, zum Beispiel im Bastelladen oder im Xenos – da musste ich natürlich zuschlagen. Also habe ich mich mal auf die Suche nach interessanten Anleitungen gemacht, um ein paar Ideen zu bekommen, was ich mit den neu erworbenen Äuglein anstellen kann.

1. Disney-Figuren: Olaf aus Filz

Habt ihr auch „Die Eiskönigin“ bzw. „Frozen“ von Disney gesehen und euch in den süßen, Sommer liebenden Schneemann Olaf verliebt? Disney hat eine Anleitung für eine Olaf-Filzfigur herausgegeben! Zufällig finden hier auch Wackelaugen Verwendung. (der Link führt direkt zum pdf)

2. Ein Marienkäfer fürs Kinderzimmer

Hier können auch gleich noch alte Seidenpapier-Reste aufgebraucht werden. Heraus kommt ein süßer Marienkäfer, der im Frühling sicher gut in das eine oder andere Kinderzimmer passen könnte 🙂

3. Steinmonster

Dieser Blogeintrag befasst sich mit Steinbasteleien. Die erste Anleitung hat mir besonders gut gefallen. Mit Hilfe von Farbe und Wackelaugen werden Steine ruck zuck zu süßen Monstern. Das muss ich unbedingt ausprobieren!

4. Wackelaugen selber machen

Zu guter Letzt noch ein Anleitung, wie man sich seine eigenen Wackelaugen bastelt! Für mich ist das derzeit keine Option, da mein Wackelaugenlager überaus gut gefüllt ist und erstmal leergebastelt werden will, aber ich wollte euch dieses Fundstück nicht vorenthalten.

Deko fürs Kinderzimmer

Hinterlasse einen Kommentar

Meine Cousine hatte ihren ersten Geburtstag, braucht aber nichts. Sowohl Spielzeug als auch Kleidung sind reichlich vorhanden. Darum habe ich mir etwas anderes ausgedacht.

In meinem Streifzug durch die Blogosphäre habe ich eine Anleitung zum Basteln von Wanddeko von Annette gefunden. Die fand ich so schön, dass ich mir das Vögelchen genommen habe und es nachgebastelt habe. Zuerst habe ich eine Schablone aus den Fotografien gebastelt und habe dazu am Computer die Konturen nachgezeichnet. Verwendet habe ich dafür die freie Grafiksoftware GIMP. Die fertige Schablone habe ich dann in drei Größen ausgedruckt.

vogelvorlage

Ich hoffe, es ist okay, dass ich die Schablone hier poste. Wenn nicht, dann nehme ich die Schablone natürlich wieder raus.

Anfangs hatte ich überlegt, ein Fensterbild daraus zu machen, habe mich dann aber dagegen entschieden. Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältiger: am Schrank, an der Tür, an der Wand, … Außerdem ist mein Scrapbooking-Papier nicht beidseitig bedruckt und ich müsste es doppelt nehmen, damit es von beiden Seiten hübsch aussieht.

Den Körper des Vogels habe ich aus festem Scrapbooking-Papier gemacht. Der Flügel und das Auge wurden dann aus gemusterten Origamipapier ausgeschnitten. Ich finde die verschiedenen Muster zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber dadurch auch wieder sehr interessant.

vogel01Den kleinsten Vogel habe ich noch nicht gebastelt und bin unsicher, ob ich ihn überhaupt noch dazusetze. Mir gefallen die größeren Vögel viel besser 🙂

Hoffentlich gefällt meiner Cousine das Geschenk 😉

%d Bloggern gefällt das: