Osterkarten

Hinterlasse einen Kommentar

Bald ist wieder die Zeit der Hasen, Nester und bunten Eier! Bestimmt verschickt auch Ihr jetzt Ostergrüße an Freunde, Verwandte, Arbeitskollegen und Nachbarn.

Ich zeige Euch darum heute eine ganz einfache Osterkarte, die Ihr gerne nachbasteln könnt.

osterkarte01.jpg

Materialien:

  • farbige Papierfaltkarte (A6)
  • Eier-Schablone (habe ich selbst gemacht, kann man aber bestimmt auch im Internet herunterladen)
  • buntes Papier (gemustert und einfarbig) passend zur Farbe der Karte
  • Zickzack-Schere
  • Blumen-Motivstanzer
  • Bleistift, Radiergummi, Lineal
  • Klebstoff
  • schwarzer Stift

Anfangen könnt Ihr mit den Blumen und den Eiern. Für die Blumen habe ich einfarbiges buntes Papier gewählt, die Eier habe ich aus ganz bunt gemustertem Papier ausgeschnitten. (Tipp: Manchmal liefern auch Werbeprospekte tolle Muster, die Ihr hier nutzen könnt!)

Danach schneidet das Schriftfeld für die Ostergrüße aus. Ihr könnt statt „Frohe Ostern“ natürlich auch etwas anderes hineinschreiben. Am Besten ist es, wenn Ihr erst mit Bleistift vorschreibt, und dann – wenn Ihr mit Position und Schriftgröße zufrieden seid – das Vorgeschriebene mit einem schwarzen Stift nachfahrt. Sobald die Schrift trocken ist, könnt Ihr den Bleistift wegradieren – wartet unbedingt bis alles trocken ist, um ganz sicher zu sein, dass nichts verschmiert! Ungeduld ist hier ein ganz schlechter Ratgeber 🙂

osterkarte02.jpg

Nehmt dann euer Lineal und schneidet einen breiten Streifen gemustertes Papier ab. Meiner hat etwa ein Drittel der Höhe der Karte. Legt dann die Teile auf der Karte zurecht, bevor ihr alles festklebt. Der Streifen kann  links und rechts überstehen, man kann ihn nach dem Festkleben noch zurechtschneiden.

osterkarte03.jpg

Sobald Ihr zufrieden mit Eurer Anordnung seid, zückt am Besten Euer Handy und macht ein Foto – so könnt Ihr während dem Festkleben immer nochmal nachschauen, wie Ihr es geplant hattet. Klebt dann – von den untersten bis zu den oberen Elementen – alles gut fest. Danach müsst Ihr nur noch eventuell überstehendes Papier abschneiden und seid auch schon fertig!

Selbstverständlich könnt Ihr diese Anleitung auch abwandeln. Ich habe noch eine zweite Karte nach diesem Muster gebastelt, allerdings mit drei Eiern und gemusterten Blumen.

osterkarte04.jpg

Gefällt es Euch? Lasst mich wissen, wenn Ihr eine Karte nach dieser Anleitung gebastelt habt und wie Euch die Anleitung gefallen hat.

Viel Spaß beim Basteln und schöne Ostervorbereitung!

 ♥

Advertisements

Der fertige Ordner!

Hinterlasse einen Kommentar

Mein Ordner fürs 2. Mastersemester ist fertig geworden. Ich muss zugeben, dass ich schneller war, als ich dachte. Aber das Wetter war so schön und ich habe mich mit den Schnipseln und Kleber in den Garten gesetzt und ein bisschen gebastelt. Hier das Beweisfoto, mit dem Ordner gut bewacht vom großen Frosch.

ordner07

Es glitzert!

Hinterlasse einen Kommentar

In Kindertagen brachte meine Mutter eines Tages neues Material zu unseren Basteleinheiten: Glitter Glue!

Tatsächlich kenne ich dieses Produkt unter keinem anderen Namen, als ich klein war, bin ich nicht darauf gekommen, es mit „Glitzerkleber“ zu übersetzen. Ich glaube, zu diesem Zeitpunkt konnte ich auf Englisch gerade mal bis 10 zählen.

Seitdem sind Glitzerklebestifte in unserem Haushalt ständig vorhanden. Neulich habe ich festgestellt, dass der aktuelle Kleber einen anderen Namen hat – er heißt „Glitter-Deco“. An der Handhabung und den Einsatzbereichen hat sich dennoch nicht viel geändert.

glitter01

Natürlich weist der Glitzerkleber immernoch die gleichen Schwächen auf wie damals: es klebt, wenn man nicht aufpasst, dann wirklich überall. Laut Hinweis auf dem Stift ist es aber bei 30 °C auswaschbar. Auch sich wellendes Papier stellt ein Problem dar. Vor allem sehr dünnes Papier ist da empfindlich. Ich bin dazu übergegangen, dünnes Papier und Glitzerkleber nicht mehr zu kombinieren.

Bei Auftrageschwierigkeiten, wie ich bei der Geburtstagskarte für meine Oma hatte, hilft es, den Kleber nachträglich noch in Form zu schieben. Ich verwende meistens eine normale Nähnadel, die ist ganz fein und auch für kleine Korrekturen gut geeignet.

Glitter Glue ist nichts für Dinge, die schnell fertig werden müssen. Ich lasse meine fertigen „Werke“ mindestens eine Nacht lang trocknen, damit ich wirklich sicher sein kann, dass sich nichts mehr verschiebt oder abfärbt.

Auch wenn der Artikel jetzt vielleicht recht negativ klingt und viel von Problemen handelt: Ich mag den Glitzerkleber und setze ihn immer wieder gerne ein 🙂

Inspiration aus der Blogosphäre

1 Kommentar

Hallo liebe LeserInnen 🙂

Heute möchte ich ein paar tolle Ideen von anderen Bloggerinnen und Bloggern vorstellen, die ich in den letzten Wochen beim Surfen gefunden habe. Dieser Artikel soll auch mein Siebgedächtnis unterstützen, ich neige dazu, schöne Sachen zu finden und dann zu vergessen wo ich sie gesehen habe. Das wird mir dann immer zum Verhängnis, wenn ich es nachbasteln möchte. Ich nutze diesen Eintrag also auch als kleine Linksammlung.

1) Ein Nachtrag zur Babykarten-Aktion: Anett zeigt ihre wunderschönen Giraffen-Karten, an denen mir vor allem der Einsatz des Kordels mit dem Etikett gefällt.

2) Die Regenschauerstempelrolle im Vorsicht, Blog. hat es mir auch angetan. Ich habe mir schon die fast aufgebrauchte Fusselrolle meines Freundes reserviert, um das nachzumachen. Die Idee ist total klasse und ich glaube, man kann nicht nur Regen damit stempeln 😉 Sobald ich die Fusselrolle ergattert habe, melde ich mich noch mal. Wir werden sehen, was herauskommt.

3) Diese hübsche Wanddeko von Annette fiel mir neulich beim Stöbern auf. Sie hat praktischerweise gleich Vorlagen für Vogel und Schmetterling geliefert, so dass es sicher nicht schwer wird, die beiden nachzubasteln. Wie sie auch schreibt, machen sich die beiden bestimmt nicht nur an der Wand gut. Vielleicht sehen sie auch als Fensterbilder für das Kinderzimmer meiner Cousinen gut aus.

4) Gut verpackt ist dieses Geschenk zum Vatertag. Mir gefällt der Einsatz des Scrapbooking-Papiers. Es wirkt nicht überladen, sondern eher dezent. Perfekt für Väter 🙂

5) Hochgradig goldig und bestimmt ein Renner bei meinen Cousinen ist diese Idee, die ich im Blog Sei Kreativ gefunden habe: Schon auf den ersten Blick wirken die Wäscheklammern überaus niedlich, doch wenn man sie erst aufmacht… Genial 🙂

6) Menschen, die sowohl gerne basteln als auch gerne Briefe schreiben, werden die Anleitung zum Briefpapier basteln nützlich finden. Jutta zeigt ein paar Wege, wie man ein weißes Blatt Papier mit Wasserfarbe und ein wenig Technik in hübsches selbstgemachtes Briefpapier verwandeln kann.

Dabei möchte ich es fürs Erste belassen. Ich möchte ja niemanden mit zu vielen Informationen erschlagen 🙂

Falls ihr etwas schönes für euch gefunden habt: Viel Spaß beim Nachbasteln!

Frosch

Momentaufnahme 02

1 Kommentar

Heute habe ich meine zweite Momentaufnahme eingestellt 🙂

momentaufnahme02

Das Bild zeigt einige gestanzte Blumen, die ich für das diesjährige Muttertagsgeschenk verwendet habe. Dazu folgt später noch ein ausführlicher Bericht 😉

Das Muster stammt aus einem Supermarkt-Prospekt, den ich so recyclet habe.

prospekt01

Sommerliche Umschläge

Hinterlasse einen Kommentar

Das Wetter am gestrigen Feiertag hat nicht besonders zu den aufgekommenen sommerlichen Gefühlen der letzten Woche gepasst. Trotzdem fühlte ich mich motiviert, zwei Sommer-Umschläge zu gestalten.

umschlag02 umschlag01

In den nächsten Wochen kann ich dann die passenden Briefe schreiben 🙂

%d Bloggern gefällt das: