„In trockenen Büchern“: Interessante Buchvorstellungen zum Anhören

1 Kommentar

Vor etwa einem Jahr habe ich meiner Mutter das Buch „Sitzen vier Polen im Auto“ von Alexandra Tobor zum Geburtstag geschenkt. Ich hatte es vorher empfohlen bekommen und wurde nicht enttäuscht. Sowohl meine Mutter als auch ich waren total begeistert von dem Buch. Seitdem halte ich immer wieder die Augen offen, ob ich nicht etwas Neues von der Autorin finde.

Vor Kurzem bin ich in ihrem Blog dann auf einen Link zu ihrem Podcast gestoßen, den sie „In trockenen Büchern“ nennt. Ich fand schon den Titel witzig und habe mir daher die Folgen angehört. Sie beschäftigt sich darin mit Sachbüchern, die sie gelesen hat und versucht, den meist trockenen Inhalt aufzubereiten und wiederzugeben.

Wenn man ihr so zuhört, dann denkt man sich gar nicht, dass sie gerade von einem dicken, faktenbespickten Fachbuch spricht. Sie weiß, den Stoff mit Anekdoten aus ihrem Leben aufzulockern, was den Podcast sehr kurzweilig und lustig macht. Ihr Sprachstil ist wunderschön flüssig und leicht verständlich.

Ich persönlich finde den Podcast brilliant und freue mich schon auf die nächsten Folgen. Hört ihn euch doch einfach mal an und macht euch selbst ein Bild!

„Sie wissen ja gar nicht, wovon Sie reden!“

Hinterlasse einen Kommentar

Neulich im Schwimmbad:

Ein kleiner Junge spritzt mich und meine Freundin – mehr oder weniger versehentlich – nass. Ich frage ihn: „Na, willst du uns trollen?“

Darauf seine Antwort: „Sie wissen ja gar nicht, wovon Sie reden!“

Das gibt mir zu denken. Sehe ich schon so alt aus? Oder sehe ich einfach nicht aus wie jemand, der mit dem Internet vertraut ist? Oder denken die Kinder heutzutage wirklich, dass nur sie die digitale Welt kennen?

Eine neue Heimat für deine Klamotten: Kleiderkreisel

Hinterlasse einen Kommentar

Schon seit einiger Zeit bin ich bei der Webseite Kleiderkreisel angemeldet. Hier kann man Second-Hand-Kleidung von anderen privaten Anbietern kaufen oder seine Kleidung verkaufen.

Das Prinzip der Webseite ist ganz einfach. Wer eine Klamotte anzubieten hat, macht Fotos davon, lädt sie auf der Webseite hoch und stellt ein, ob er es verkaufen, tauschen oder verschenken möchte. Andere Mitglieder können dann eine Anfrage schicken und das Kleidungsstück „erkreiseln“. Wer ein bestimmtes Kleidungsstück sucht, kann über die Suchfunktion im „Katalog“ stöbern. Es ist sogar möglich, die Ergebnisse nach Größe, Marke, Preis,… zu filtern.

Über das reine Kreiseln hinaus gibt es auf der Webseite auch ein Forum, in dem die Mitglieder sich über alles mögliche austauschen können. Dabei geht es natürlich nicht nur um Mode, sondern um quasi jedes erdenkliche Thema.

Mir gefällt an der Idee der Aspekt der längeren Nutzung von Kleidung. Ich kenne das von mir sehr gut, dass man Kleidung im Schrank hat, die eigentlich so gut wie nie getragen wird. Das hat verschiedene Gründe: der Geschmack hat sich geändert, es sitzt nicht mehr so richtig oder es sah einfach im Geschäft schöner aus als dann zu Hause. Es ist schade, die Kleidungsstücke dann wegzuwerfen, obwohl sie eigentlich noch gut und tragbar sind. Flohmärkte sind für mich persönlich keine Option und Second-Hand-Läden nehmen häufig nur Markenkleidung an. Auch Verschenken ist schwierig. Die Möglichkeit, die Sachen auf eine Webseite zu stellen wo andere gezielt suchen können, finde ich ganz wunderbar. So finden die Sachen auch viel schneller ein neues Zuhause.

Das Nachhaltige an der Sache ist: Insgesamt wird weniger Kleidung verbraucht. Die Klamotten werden nicht nach zwei Mal tragen weggeworfen, sondern können jemand anderen glücklich machen, der selbst dann keine neue Kleidung kaufen muss. Die Vision ist natürlich, dass so Ressourcen für Produktion und Transport von Klamotten gespart werden können. Außerdem ist es schlicht billiger, also für den einzelnen auch ökonomisch von Vorteil. Für mich sind das alles gute Argumente, die Webseite dafür zu nutzen, Kleider zu kaufen und zu verkaufen.

Schaut euch die Seite mal in Ruhe an und entscheidet für euch, ob euch das Konzept zusagt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern! ♥

Bloglovin

Hinterlasse einen Kommentar

Follow my blog with Bloglovin

Ich habe mein Blog jetzt bei Bloglovin angemeldet. Wenn ihr auf den obigen Link klickt, dann könnt ihr mein Blog abbonieren und werdet so immer rechtzeitig über neue Posts informiert. 🙂

Deko fürs Kinderzimmer

Hinterlasse einen Kommentar

Meine Cousine hatte ihren ersten Geburtstag, braucht aber nichts. Sowohl Spielzeug als auch Kleidung sind reichlich vorhanden. Darum habe ich mir etwas anderes ausgedacht.

In meinem Streifzug durch die Blogosphäre habe ich eine Anleitung zum Basteln von Wanddeko von Annette gefunden. Die fand ich so schön, dass ich mir das Vögelchen genommen habe und es nachgebastelt habe. Zuerst habe ich eine Schablone aus den Fotografien gebastelt und habe dazu am Computer die Konturen nachgezeichnet. Verwendet habe ich dafür die freie Grafiksoftware GIMP. Die fertige Schablone habe ich dann in drei Größen ausgedruckt.

vogelvorlage

Ich hoffe, es ist okay, dass ich die Schablone hier poste. Wenn nicht, dann nehme ich die Schablone natürlich wieder raus.

Anfangs hatte ich überlegt, ein Fensterbild daraus zu machen, habe mich dann aber dagegen entschieden. Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältiger: am Schrank, an der Tür, an der Wand, … Außerdem ist mein Scrapbooking-Papier nicht beidseitig bedruckt und ich müsste es doppelt nehmen, damit es von beiden Seiten hübsch aussieht.

Den Körper des Vogels habe ich aus festem Scrapbooking-Papier gemacht. Der Flügel und das Auge wurden dann aus gemusterten Origamipapier ausgeschnitten. Ich finde die verschiedenen Muster zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber dadurch auch wieder sehr interessant.

vogel01Den kleinsten Vogel habe ich noch nicht gebastelt und bin unsicher, ob ich ihn überhaupt noch dazusetze. Mir gefallen die größeren Vögel viel besser 🙂

Hoffentlich gefällt meiner Cousine das Geschenk 😉

Endlich Sommerferien!

Hinterlasse einen Kommentar

Heute habe ich meine letzte Prüfung für den aktuellen Prüfungszeitraum geschrieben. Jetzt ist bis Oktober erstmal Ruhe und ich kann endlich wie gefühlt der Rest der Welt Sommerferien machen 🙂

himmel02Am Himmel ist keine Wolke zu sehen und die Sonne scheint voll Kraft. Es ist so warm, dass ich zweifellos den heutigen Nachmittag im Freibad verbringen werde. Ich denke, jeder andere Ort ist bei diesem Wetter auch ungeeignet.

himmel03Ich wünsche heute jedem ein kühles Plätzchen und ein paar entspannte Stunden 🙂

Neue Kategorie: Nachhaltigkeit

Hinterlasse einen Kommentar

Nachhaltigkeit ist ein sehr weit gefasster Begriff. Dennoch habe ich ihn als Titel für eine neue Kategorie gewählt, unter der ich bestimmte Dinge posten möchte, die sich – so denke ich – gut durch den Begriff charakterisieren lassen.

Nachhaltigkeit wird immer wichtiger in der heutigen Welt, da wir (zumindest in Deutschland) einen Lebensstandard erreicht haben, in dem wir nicht nur täglich ums nackte Überleben kämpfen müssen, sondern uns weitreichenderen und komplexen Themen widmen können. Durch unsere bisherige Lebensweise wurde unsere Umwelt und unsere Gesellschaft stark beeinflusst – häufig nicht zum Guten. Eine nachhaltige Lebensweise versucht dies zu ändern und unseren Wohlstand auch den folgenden Generationen zu ermöglichen oder ihn für sie sogar zu mehren. „Nach mir die Sintflut“ ist also out.

Natürlich geht das Umdenken innerhalb der Gesellschaft nicht sofort vonstatten. Ein Sinneswandel ist jedoch sichtbar. Ökologischer Anbau, Altpapiersammlung , weniger Energieverbrauch, das sind Themen, mit denen jeder etwas anzufangen weiß. Die Ressourcen, die wir besitzen, müssen effizient genutzt werden und Verschwendung muss unterbunden werden, wo es geht.

Meiner Meinung nach kann und sollte jeder etwas dazu beitragen. Ein paar Vorschläge und Ideen zu dem Thema finden sich in Zukunft innerhalb der neuen Kategorie Nachhaltigkeit 🙂

Older Entries

%d Bloggern gefällt das: